Schützen Rheinfelden AG schliesst Geschäftsjahr 2019 erfreulich ab

Das vergangene Geschäftsjahr steht unter dem Eindruck der Aufwertung und Modernisierung des Hauses Schützen, einem Meilenstein in der Geschichte der 150 Jahre alten Liegenschaft. Sie sichert dem Schützen langfristig sehr gute Perspektiven. Aufgrund der aktuellen Situation wird auf eine Dividendenausschüttung verzichtet.

Rheinfelden, 19. Mai 2020 – 2019 war für die Schützen Rheinfelden AG ein gutes Jahr. Finanziell zeigt sich Hanspeter Flury, Vorsitzender der Geschäftsleitung 2019, trotz abschreibungsbedingt kleinerem Jahresgewinn im Betrieb von TCHF 434 (Vorjahr TCHF 838) zufrieden. Dank vorsichtiger Budgetierung konnte der Betrieb (Klinik und Hotels) seine Ziele organisatorisch wie finanziell übertreffen. 2019 hat die Immobiliengesellschaft bereits rund CHF 8.3 Mio. in die Liegenschaft Schützen investiert. Das Ergebnis der Schützen Rheinfelden Immobilien AG liegt mit TCHF 172 auf Vorjahresniveau (TCHF 170).

 

Modernisierung Schützen: Ein Meilenstein

Die Arbeiten für die Aufwertung und Modernisierung im Hotel Schützen haben im Sommer begonnen. Für eine wirksame Entwicklung der Klinik und des Hotels Schützen ist die Modernisierung ein wichtiger Schritt. Das Gebäude wird stark aufgewertet, insbesondere betreffend Empfangssituation, Energetik, Zimmerkomfort und logistischer Erschliessung. „Unser Ziel ist es, damit den wachsenden Ansprüchen der Gäste auch in Zukunft gerecht werden zu können,“ so Albi Wuhrmann, CFO. Während der Zeit der Erneuerungsmassnahmen beherbergt das Hotel Schiff am Rhein Patient*innen der Klinik Schützen. Diese schätzen die schöne Lage am Rhein und die unverändert hochstehenden Leistungen von Klinik und Hotellerie. Seit anfangs 2020 wird nun auch das Restaurant Schützen brandschutzertüchtigt und erhält ein neues Erscheinungsbild. Am 2. Juni 2020 öffnet das Restaurant Schützen wieder seine Türen.

 

EFQM-Qualifizierung und Rezertifizierung Swiss Leading Hospitals, Mitarbeitendenbefragung

2019 wurde der Schützen beim jüngsten EFQM-Re-Assessment mit hervorragenden 5 Sternen ausgezeichnet, die höchste «Recognised for Business Excellence»-Stufe. Auch die Rezertifizierung für «Swiss Leading Hospitals» SLH wurde erfolgreich bestanden. Sehr erfreulich sind auch die Ergebnisse der 2019 durchgeführten Mitarbeitenden-Befragung: Sie zeigten gegenüber der schon 2016 hohen Zufriedenheit mit Werten, Führung und Teamkultur der Unternehmung noch bessere Werte.

 

Klinik festigt ihre Position weiter auf hohem Niveau

Neben der Behandlung der vielen stationären, tagesstationären und ambulanten Patient*innen standen im Berichtsjahr die Tarifverhandlungen im Zentrum. Diese konnten Ende 2019 abgeschlossen werden. Hanspeter Flury, Chefarzt: «Wir sind zufrieden, dass wir mit allen Versicherungspartnern neue, unbefristete Verträge per 2020 aushandeln konnten. Damit ist die Überführung ins neue System Tarpsy nach drei Jahren abgeschlossen.» Das Ambulatorium Aarau hat sich nach der Beendigung der Kooperation mit der Hirslanden-Klinik neu ausgerichtet. Ende November erfolgte der Umzug in die neuen Räumlichkeiten an zentraler Lage am Bahnhof in Aarau ins Gebäude «Gleis 0».

 

Hotels Schützen, Eden im Park und Schiff am Rhein profitierten vom langen Sommer

Die Hotellerie war durch die im August begonnene Aufwertung und Modernisierung des Hotels Schützen stark gefordert. Martin Sonderegger, Direktor Hotellerie: «Die Hotels Eden im Park und Schiff am Rhein waren mit der Betreuung von Klinikpatient*innen und externen Gästen sehr gut ausgelastet und erfolgreich. Die Restaurantbetriebe profitierten von einem warmen, langen Sommer und ihren attraktiven Standorten.» Derzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten für die Wiederöffnung des Restaurant Schützen.

 

Engagement für soziale und kulturelle Projekte

Auch 2019 unterstützte der Schützen aus dem Reingewinn des Vorjahres soziale und kulturelle Projekte im In- und Ausland, aber auch im eigenen Haus. Albi Wuhrmann: «Menschen mit Benachteiligungen arbeiten bei uns mit, wir fördern Jazz-Konzerte und Kunstausstellungen, unterstützen lokale Vereine und zahlreiche soziale Organisationen und Projekte, wie eine Mädchenschule in Pakistan (Living Education) oder die Stiftung Burundikids, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.»

 

Für weitere Auskünfte

Dr. med. Hanspeter Flury

Chefarzt und Klinikdirektor, Vorsitzender der Geschäftsleitung 2019

hanspeter.flury@klinikschuetzen.ch

Download

Medienmitteilung (pdf, 1 MB)

Zurück